Archiv der Kategorie: Chronik

Beiträge zur Chronik Pesterwitz

2006

Die 11. Klasse des Leistungskurses Geographie vom Kreisgymnasium Freital-Deuben besuchte mit der Klassenleiterin Frau Ullmann den Burgwartsberg in Pesterwitz. Der Dorfchronist erläuterte der Gruppe den Stand der Forschungen zum Burgward Bvistrizi, die Entstehung vom Castell Thorun und dessen Schleifung mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 2006

2006

Abriss des ehemaligen Hauptgebäudes vom Gehöft Klare – hier existierte ein Brunnen mit ständig wasserführender Schicht – nach Kauf des Gutes durch Freiherr von Artur Burgk wurde eine hölzerne Wasserleitung vom Brunnen zum Rittergut gelegt – später fand man dort … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2006

2001

Pesterwitzer Konzerte. Am 16. September spielten cappella vivamente und Ronald Knopsmeier in der Pesterwitzer St. Jakobus Kirche Werke von Georg Friedrich Händel. Die Mitglieder des Ensembles sind oder waren Studenten der Spezialschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2001

1478

Kirche zu Pesterwitz. Der dritte Kirchenbau zeigt uns die Kirche mit ihrem Turm nach Westen gerichtet. 1478 konnte der Bau der katholischen Kirche, die Mitte des 16. Jhs. protestantisch wurde, vollendet werden. Der Abriss dieser Kirche erfolgte 1905. Eine 500 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 1478

1740

Das v. Nimptsche Wappen am Rittergut von Pesterwitz. 1740 erwarb Friedericke Sidonie v. Nimptsch geb. v. Hanstein, die Frau von Siegismund v. Nimptsch, das Rittergut in Pesterwitz. Der vorherige Besitzer (Reichsgraf v. Brühl) hatte dieses drei Jahre in seinem Besitz. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 1740

1870

Pesterwitzer Weinstuben. Gegenüber dem Clausischen Gute errichtete Böttchermeister Lehrknecht um 1870 einen Weinschank. 1891 lädt Carl Strömann zum Mostfest ein, und 1909 nennt eine Zeitungsannonce Ludwig Holfert als Wirt. In den 30er Jahren traf der damalige Student Hans Petzsch in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 1870

1795

Juchhöhschlößchen. 1795 – 1797 erbaut. In der Hauptachse schloß sich am Berghange ein Weinberg an. Das Weinberg- und Parkgelände umgab eine Plänermauer. Im Oktober 1848 übernahm der Sohn Arthur von Burgk das Schlößchen von seinem Vater. Nach dem 2. Weltkrieg … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 1795

1859

Lucknerkapelle. In dieser Kapelle sind seit 1859 fünf Familienangehörige der Gräflich von Lucknerfamilie aus Altfranken beigesetzt. In der Gruft liegen neben dem Roten Grafen Nicolaus Rudolf Gustav Alfred Felix von Luckner die Eltern , Minna von Luckner, geborene von Reichenbach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 1859

1206

Grenzstreitigkeiten am Burgwartsberg … Der Ort dieser Auseinandersetzung liegt südöstlich von Pesterwitz und nördlich von Potschappel. Das Streitobjekt ist der Burgwartsberg. Er liegt inmitten der Großen Kreisstadt Freital vor den Toren Dresdens. Unter heutigen Verhältnissen würden sich die Parteien bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 1206

1068

Erste urkundliche Erwähnung von Pesterwitz. Diese Urkunde von Heinrich IV. (1056 – 1106) bezieht sich u. a. auf Bvistrici (Bystru = sorbisch: wild, reißend). Bvistrici wird später der Burgwarde zugeordnet und daraus in der über 900jährigen Geschichte der jetzige Ortsname … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chronik | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für 1068